Gedichte – Gast

Autor Werner Prast’s Gedanken zum Dichten: „Gedichtet-verrichtet“

In jeder Sprache wird gedichtet,
von allem Möglichen berichtet,
in kleinen Hütten, großen Räumen,
von Tatsachen und stillen Träumen.

Gedicht zum zweiten Advent – Hoffnungslicht

Viel zu viel steht auf dem Spiel,
Zusammenhalt, das wär‘ ein Ziel,

Herbstwind- Werner Prast

die andren stehen noch, die vollen,
sie sind dem Herbstwind wohl zu schwer.

„Momentaufnahme“ im Herbst von Werner Prast

der Herbst, er eilte schnell herbei,

färbte die Blätter gold-gelb, bunt,

die Uhr zurück um eine Stund´,

doch ist die Zeit nicht aufzuhalten,

Gedicht „Notbremse“ von Werner Prast

Die nächste Konsequenz, die wäre,
eine komplette Ausgangs-Sperre !

Werner Prast „Ich schreibe oft … schnell …“

Ich schreibe oft, so ist´s tatsächlich,
meistens sehr schnell und …

Herbstgedicht von Werner Prast

Ein goldenes Blatt,
getragen vom Wind,
es segelt vorbei,

Gedicht: Wie ein Toupet auf Wanderschaft gehen könnte.

Nach einem Jahr, zerzaust, verschnitten,
in Wind und Wetter viel gelitten,
da wechselt er sie in der Tat,
weil „Blondie“ ja noch „Nachschub“ hat.

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neue Kommentare

Scroll to Top