• Gepostet am 2. Oktober 2023
  • Autor/-in: © Ute M.

đŸ€” Mensch đŸ€” Gestern! Heute! Morgen! Menschen wollen keine SorgenđŸ€”

đŸ€”Mensch, gestern, heute, morgen — Ohne SorgenđŸ€”

 

17. Juni 1953 —An der Ecke

Werner-Seelenbinder-Straße

 

(Berlin-Köpenick/ Ost Sektor-DDR Zeiten/Aufstand 1953)

Was passierte damals 🍁 Traum 
 und Wirklichkeit 🍁

 

Ich hab getrÀumt heut Nacht, das Kanonenrohr!

Ich hab getrÀumt heut Nacht, ich stand davor, vor

einem BaugerĂŒst, das gestern dort noch nicht stand.

MĂ€nner kletterten dort, Musik lief ĂŒberlaut in einem fort,

bis einer in eine SprechtĂŒte schrie, am 17. Juni 1953.

 

Pause! Nebel steigt auf! Sonne blendet!

 

Ich hab getrÀumt heut Nacht, Blechteller trommelten am Gitterstab!

Ich hab getrÀumt heut Nacht, wie der Mann so um Essen warb,

dann schwangen weitere GefÀngnisinsassen ihre Blechteller laut.

Immer lauter, wie fast jeden Tag, so auf dem Schulweg Frohsinn starb,

bis einer in eine SprechtĂŒte schrie, am 17. Juni 1953.

 

Pause! Nebel steigt auf! Sonne blendet!

 

Ich hab getrĂ€umt heut Nacht, die MenschenbrĂŒcke!

Ich hab getrĂ€umt heut Nacht, „Ziehe durch die goldne BrĂŒcke“,

mich HĂ€nde durch einen Menschentunnel schoben, drĂŒckten mich nach vorn.

Vorn, ein Knall! Oh! Ach! Ich drehte um. Sie drehten mich um! „DrĂŒcke!“,

hört mein Ohr, zum Schultorweg Borgmannstraße, mit raunen: „Wer ist tot?“

 

Panzer rollten beim Heimweg bedrohlich ĂŒber die Straßen.

 

Pause! Nebel! Sonne blendet!

 

Ich trĂ€ume noch oft: „Ziehe durch die goldne BrĂŒcke!“, sogar im Park.

Ich trĂ€ume, vom Tag, als unsere Klasse beim Gang ĂŒber dem Hof karg,

sagte: „RĂŒcke!“ Vorbei an dieser plötzlichen SchĂŒlerversammlung zum Gedenken von wem?

‚Frau Kno.. wird lenken.‘ In ihrer Wohnung legt sie den Garderobenschrank flach. Stark!

Legt sich rein, sagt‘: „So wird daraus ein Sarg.“  Demo zu, sterben ist nicht arg. Keine ErklĂ€rung, was am 17. Juni 1953 geschah.

 

Pause! Nebel! Sonne blendet!

 

Jahrzehnte spĂ€ter. Die Straßen leuchten sauber, hell im Sonnenlicht.

GegenĂŒber, vom einstigen Geschehen ist eine GedenkstĂ€tte geworden: Still!

Kein Klappern der damaligen GefÀngnis-Insassen wie am 17. Juni 1953,

Insassen, welche auch noch 1958 schrien, klapperten, bis zu welchem Jahr?

2023 ist hierzu alles still: 17. Juni 1953 — Ecke Werner-Seelenbinder-Straße.

 

Pause! Nebel! Sonne blendet!

 

đŸ€”Mensch, gestern, heute, morgen — Ohne SorgenđŸ€”

 

©Ute M.

02. Oktober 2023 

————————————

🍁 Was passierte damals?

Wer noch etwas weiß, bitte gerne schreiben!

H I E R 🍁

HIER — ist ein Platz fĂŒr Eure Erinnerungen.

Fotos 🍁

Zeitzeugen gesucht!

H I E R!  đŸâœđŸ»đŸđŸ“·đŸ

 

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese BĂŒhne fĂŒr Ihre PrĂ€sentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihr Kommentar erscheint nach der PrĂŒfung durch unseren Administrator.

Weitere BeitrÀge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen fĂŒr junge und erfahrene Autoren, fĂŒr Kreative, die etwas prĂ€sentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, MĂ€rchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hĂŒbsch verpackt und sollen in unregelmĂ€ĂŸiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Dezember 2023
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031