image
  • Gepostet am 9. Juli 2020
  • Autor/-in: © Ute M.

Das Leben kann so einfach sein?

Die Einfachheit des Seins

Das Leben ist fragil!
Danach bleibt nicht viel.
Nach gesund, krank, tot, wird Vergangenes überrollt.
Es ist einfach weg! Einfach weg!

Einfach weg ist schönes,
lautes, buntes, fröhliches Treiben.
Coronamaßnahmen, Pandemiemaßnahmen
lassen uns erleben, wo Ausgelassenheit bleibt.
Sie ist einfach weg. Einfach weg!

Einfach weg ist die Unbekümmertheit!
Weiter so alles ausnutzen, feiern konsumieren
alles im Überfluß, das Vorhandene rücksichtslos begehren,
voller Genuss ohne Verstand Ressourcen vollends leeren.
Sie sind dann einfach weg. Einfach weg!

Einfach weg sind eines Tages Ressourcen?
Der Bauer steckte immer von seiner Ernte einen Teil in die Erde.
Im nächsten Jahr vermehrte sich diese Saat vielfach.
Sie ernährte Jahr für Jahr Viele. Das Vermehrungsgen ist weg.
Es wird wird einfach weg gezüchtet. Einfach weg!

Einfach weg gezüchtet wird es bei manchem Sorten.
Patentieren lassen sich wenige dieses Vermehrungsgen,
was die Natur uns allen einst kostenlos schenkte.
Vorfahren steckten die Körner von Tomate & Co in die Erde und vermehrten.
Das Wissen geht einfach weg. Einfach weg!

Das Wissen über einfache Vermehrung ist einfach weg.
Vermehrung bedarf Vorsorge, Planung, Arbeit und Mühe.
Doch angesagt sind Komfort, Schick, Bequemlichkeit, währenddessen wenige verlorenes Wissen bündeln. Wissen wird vermarktet?
Frei Verfügbares zum stillen Vermehren ist weg? Einfach weg!

Einfach weg ist auch frei verfügbares Wasser.
Bäume schafften wie eine Batterie Vorsorgemaßnahmen umsonst.
Weniger Bäume, weniger Süßwasser und jetzt regnet es hier seltener.
Woanders Überschwemmungen, reißen Bröcken, Häuser ein.
Inseln sinken ins Meer weg. Einfach weg!

Auch das normale Vermehren geht weg.
Labore züchten so wie der Mensch es will. Will der Mensch allgemein die normale,

einfach Vermehrung abschaffen oder nur effizient vermarkten? Oder warum bekommen natürliche,

frei verfügbare Produkte so etwas wie eine Antibabypille? Kartoffeln muss der Bauer bei Rechte Inhabern kaufen?
Natürlichkeit , alte Sorten sind weg? Einfach weg!

Natürliche Einfachheit geht verloren, einfach weg.
Kinder können mit Geld wunschgemäß bestellt werden,
natürlich nur noch, für den, der Geld hat mit den richtigen Ohren,
passender Haarfarbe, schönen Augen, gesunden Genen, schlank, grß!
Die Vielfalt geht verlorenen, gezüchtet und weg! Einfach weg!

Wegwerfen, was nicht gefällt, das war immer so aber nicht radikal.
Sensibel, menschlich, lief es meist ab, wie im Ping Pong Spiel wurde
das wünschenswerte gesellschaftlich austariert‘ langsam, so langsam wie das menschliche Herz schlägt. Technik bestimmt den schnellen Takt.
Der Herzenstakt geht in der Gesellschaft verloren,weg! Einfach weg!

Einfach weg ist das frühere Selbstverständliche!
Der Garten vor dem eigenen Häuschen ist vielfach weg,
versiegelt, mit Steinen wird restliche Erde bedeckt, damit
kein Unkraut das Betongrau nicht stört, so es gilt als sauber und schick.
Erdkrume für jeden ist in Städten nun oft weg. Einfach weg!

Erdkrumen sind unter Steaßen, Bauen versteckt einfach weg.
Wie Zuckerwürfel entstehen in der Höhe Glaspaläste, in denen an weiterer Effizienz für herausfordernde Vermarktung zur Ankurbelung des Hamsterrades getüftelt wird.

Mit welchem neuen Komfort können wir die Welt entzücken, damit der Dollar rollt.

Alles andere ist nur Mittel zum Zweck.
Doch das Geld ist per Karte auch bald einfach weg? Einfach weg!

Geld zum Anfassen ist bald weg?
Zahlen sind der neue Zweck um den bereits verschiedene Algorithmen buhlen. Während Donald Duck noch im Geld buddelte, was damals schon absurd

aussah und jeden amüsierte, vergeht nun völlig dieser Spaß.
Das Einfache ist einfach weg? Einfach weg!

Das Einfache ist einfach weg?
Hilfen gibt’s dann allerorten, kostenfrei als Einstieg, danach folgt die Abhöngigkeit.

Loslassen trompeten die neuen Heilsbringer. Unser Bestes wollen sie. Nein, nicht nur unser Geld wollen die größeren Helfer, Daten wollen sie jetzt auch noch, unser ICH, das neue Gold, das uns die Freiheit raubt? Unsere Daten sind einfach weg. Einfach weg!

Unsere Daten, unsere Identität schwirrt im Äther einfach weg?
Kontrolle flieht, wir müssen uns undurchsichtigen Rechner anvertrauen?
Rechner, sie gehören wem? Kontrolle ist einfach weg und wir sprechen von Freiheit?

Was ist Freiheit wert, wenn wir uns nicht mehr selbst kontrollieren?
Die selbst bestimmte Freiheit ist weg. Einfach weg!

Das Einfache ist einfach weg? Die Freiheit wird umworben und eingefangen.
Verbreitert sich auch deshalb der Graben zwischen arm und reich?
Das Einfache ist für alle gleich! Doch wird’s komplizierter wird’s nach oben immer dünner? Immer weniger können sich das Einfache leisten, weil es abgeschafft zur Rarität verkümmert? Teuer wird das Seltene.
Die Vielfalt wird geringer. Die Freiheit ist dann auch weg? Einfach weg!

Weniger werden freie Güter, Wasser, gute Luft und Erde zum buddeln.
Sie werden beschränkt und damit wertvoller als Diamanten es sind?

Freie Güter werden immer mehr verwaltet. Der blaue Planet wird, scheint’s extremst genutzt, gestutzt. Ausgepresst wie eine Zitrone wird Zeit. Arbeitsverdichtung heißt’s lapidar. Klingt klug effizient.
Zeit muss arbeiten, Geld vermehren, Freiraum geht weg. Einfach weg!

Radikal effizienter wird Erde, mit ihrem Sinn für’s nachhaltige Vermehren.
Kräuter, Pflanzen, Bäume sollen nutzen, effizient dem Menschen nutzen.
Nahrung vermehren, dafür muss der Mensch buddeln, das macht Mühe.
Also machen das  heute Maschinen, und Technik putzt alles sauber.
Natürlicher Dreck, die Erde ist weg. Erde als Selbstzweck hat keinen Zweck.

Naturrecht nützlich rationalisieren, den Zweck bestimmt der Mensch.
Maschinen! Auspuff sind vielfach Gase, seltene Metalle, Plastik, Schweröle.
Schweröl und KI sind die Effizienzbringer der Zukunft! Mit welchem Zweck?
Das Neue kommt! Altes vergeht! Noch Älteres verschwindet allmählich!
Dann ist es einfach weg? Einfach weg!

Das Alte ist einfach weg? Neues muss her, kurzlebiger!
Das Alte, Lebensexistenz, Werte ändern sich. Eine neue Erde bekommen wir nicht.

Wir sind alle gefangen auf diesem einen Planeten.

Abhauen geht nicht. Eine neue Erde können wir nicht neu bauen.

Aus der Traum. Es gibt Grenzen. Vögel, Bienen verweigern Vermehrung.

Dafür brauchen sie keine Patente.
Die Natur wirtschaftet sich selbst einfach weg. Einfach weg!

Üppige Natur und buntes Leben sind dann einfach weg?
Stirbt die Biene stirbt der Mensch sagte einst ein kluger Kopf.
Klugheit wird ignoriert? Sie stört die Effizienz? Das Problem wird
zur Herausforderung verniedlicht? Der Mensch fordert die Natur heraus?
Wer ist stärker? Einer von beiden ist dann, wann einfach weg? Einfach weg!

Einfach weg?
Insekten, Vögel, Bienen verduften.
Die Bäume verduften.
Das Wasser verduftet.
Die gute Luft verduftet.
Sie sind einfach weg.
Der Mensch schuftet.

Bis jemand auch den Menschen vertreibt?
Wer sind diese Lebensvertreiber?
Viren? Damit wir vorher kapieren, was wir negieren?
Oder einfach Mangel und Not beschleunigen den Tod?
Oder Gier treibt das Leben auseinander und manipuliert?
Und wer greift ein? Kontrolle! Sie klebt auf der Rolle,
sie dreht sich mit im Hamsterrad nach Effizienz ausgerichtet.
Doch Kontrolle braucht demokratische Gesetze!
Nur Anreize sollen Nachhaltigkeit regulieren?
So fordert rigoros die Natur menschliche Anpassung an einen
überhitzten Planeten heraus? Wird diese Herausforderung übermenschlich?

Ist das die viel gelobte Effizienz?
Das Natürliche herausfordern bis es weg ist?
KI wird’s danach schon richten?
KI funktioniert allerdings nur mit Strom.
Strom braucht Ressourcen.
Internet braucht Strom für Rechner.
Sonne, Wind, Erden verarbeitet kommt was aus ihrem Auspuff?

Natürlich braucht der Mensch braucht, braucht, braucht,
aber zum Überleben minimalistisch wenig.
Deshalb werde. Bedürfnisse geweckt,
Überfluss, zu viel, schnell weg werfen, so kommt Dreck,
immer mehr den der Mensch nicht braucht, verbraucht,
sondern durch zu viel die Erde verbraucht? Einfach weg!

Die Erde ächzt und krächzt.
Wo bleibt die einfache Vermehrung hier auf Erden?
Effizient ist sie herausgefordert irgendwann ausgelaugt weg?
Teuer wird das dann für alle. Einfach weg!

Es geht auch anders.
Wo ein Wille ist,
ist auch ein Weg.
Die Coronamaßnahmen haben Willen und Möglichkeiten offenbart.
Gesundheit, Freiheit mit viel Glück, bringt das die Einfachheit zurück?
Vielleicht, mit viel Glück und Verstand.

© Ute M.
8. Juli 2020.

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Dezember 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Scroll to Top