image
  • Gepostet am 7. September 2019
  • Autor/-in: © Ute M.

Plastiktüten werden verboten?

Treffpunkt unter Bäumen!

Was ist der Unterschied zu Kunststoffen?

Alle Kunststoffe haben eine gemeinsame Eigenschaft.
Sie bestehen aus Polymeren. Ein Polymer ist ein großes Molekül.
Das gibt es „natürlich“ oder „künstlich“, liest Sunny und denkt :

„Einfach betrachtet, gibt es ja die sogenannten langen chem. Ketten. Als Beispiel können dafür also Plastiktüten dienen. Das erinnert mich an den Chemieunterricht, und den Begriff „Polyethylen„. Einfach betrachtet, handelt es sich also um ein synthetisches Polymer, was eine Formenvielfalt für Kunststoffe bietet. So, habe ich es in Erinnerung.“

Sunny liest weiter, und ist verwirrt. Sie fragt sich: „Plastiktüten werden verboten? Was ist denn nun der Unterschied zu Kunststoffen? Ist es wirklich nur wie Leuchte oder Lampe?“

„Hallo Kurti, verstehst Du das?“

Verbot für Plastiktüten?

„Warum fragst Du?“

„Toll! Du antwortest mit einer Gegenfrage. Ganz einfach, Plastiktüten sollen verboten werden.“

„Das ist, hm. Ich glaube technisch ist das gleich?“

„Wenn das gleich ist, warum wird der ganze Kunststoff nicht verboten?“

„Lösungen brauchen wir, nicht Verbote. Meine Tragetaschen verwende ich mehrmals und danach sterben sie als Mülltüte ordnungsgemäß in der Mülltonne. Noch Fragen?“

„Ja. Plastik war nur der erste Name für thermoplastische Kunststoffe. Warum sollen nur Plastiktüten, aber nicht die das eingeschweißten Verpackungen für Obst verboten werden? Ich verwerte auch jede Plastiktüte nachhaltig als Mülltüte. Ist der Plastikmüll auch in unseren Seen? Denn wenn er in den Meeren weit weg entsteht, dann müssen dort Verbote erfolgen.“

„Sunny, wie denn, wenn sie dort, weit weg, noch nicht einmal ein System für Müll haben, na, ja, nicht alle, und etliche jedenfalls nicht so konsequent wie bei uns. Wir trennen schon seit Jahren. Trotzdem bekommen wir immer strengere Auflagen. Jetzt Verbote?“

„Kurti! Ja, genau! Wir haben ein System. Bei uns landen Plastiktüten nicht in der Natur, meistens, und bei uns soll es verboten werden? Wir lernen von klein auf, alles schön in Behältern entsorgen. Wer tut das nicht?

Komm, wir holen uns drüben ein Eis.

Kurti, diesen Treffpunkt unter Bäumen mag ich. Gut ausgesucht! Mal schaun, ob das Tragetaschen Verbot durch kommt. Denn Plasttüten gibt’s viele. Hier in der Nähe, im Sinneswald gab es vor wenigen Jahren dazu ein Kunstprojekt.  Zuerst frage ich mich aber, ob ein Verbot für Verbraucher bei uns das Problem, das weit weg von uns entsteht, das in anderen Meeren löst? Sollen wir unseren Müll demnächst in Papiertüten entsorgen? Denn dann müssten bei uns auch unsere Müllsäcke verboten werden? Wer will das? Du glaubst gar nicht wieviel Plastik heutzutage in Kliniken anfällt. Alles aus Hygienegründen heißt es. Dann müsste dort auch ein Umdenken passieren? Aber wie?

Linoleum statt Kunststoff?

Anfangen bei Fußböden? Statt Kunststoof Linoleum? Der is umweltverträglich kompostierbar, weil er aus Naturprodukten besteht. Unbeschwertes Einkaufen, dafür stehen Plastiktüten mit ihren Werbeflächen. Vielleicht gibt es ein Linoleumartiges leichtes, wasserdichtes Material mit Plastiktütenähnlichen Funktionen? Lösungen, statt Verboten? Wer käme auf die Idee Pflanzenstöcke, Scheren o.ä. direkt zu verbieten? Erziehung von klein auf, auch das wäre ein Ansatz.

Wer kennt sich richtig aus?

Oder wen können wir noch fragen?“

KUCKs fragen:

Was hast Du diesen Sommer Neues oder Interessantes entdeckt?

Dir hat das eine oder andere im Blog gefallen? Dann teile es!

Oder möchtest Du einen Kommentar schreiben, an KUCK am See, Fotos über Raritäten schöner Plätze senden? Vielleicht möchtest Du/Ihr mit einem Foto einen alten historischen Brunnen oder anderes aus dem Alltagsgrau hervorheben? Neues neben Alten, Kunst oder Musik können KUCKs Aufmerksamkeit wecke. Seltenes, kurioses, das könnte hier im Blog veröffentlicht werden. Du/Ihr habt etwas Außergewöhnliches?

Dann ist jetzt der richtige Augenblick, „Kuck am See“ eine freudige Überraschung zu bereiten. KUCKen am See freuen sich stets über
gute Neuigkeiten.

Siehe auch Buchvorstellungen.

Wenn Du über neue Blogbeiträge informiert werden möchtest,
melde Dich per Mail: info@potpourri-see.de.

©KUCK am See

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Januar 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Scroll to Top