image
  • Gepostet am 12. Januar 2020
  • Autor/-in: © Ute M.

Malerin ‚Gretchen Manz‘

Gretchen Manz

In einem Interviev vor einigen Jahren bei Antenne Düsseldorf/Bürgerfunk sagte sie zu mir den unvergessenen Satz, bei dem Anblick zu dem o.g. Bild auf ihrem Buch ‚Wo Wolken träumen lassen…..nach Gedichten von Hermann Claudius‚.

„Das ist wie der Blick ins Paradies.“

 

Sie brachte noch weitere Bücher heraus und präsentierte viele Bilder.

Hier eine Veröffentlichung eines anderen Interviews, mit freundlicher Genehmigung: Der Waldreiter · November 2011/s.11 Herrn Richard Krumm

Gretchen Manz: Wolkenschauspiele über norddeutschen Landschaften

Die Ausstellung ihrer Aquarelle . . .-der- in Hamburg geborenen Künstlerin fand spät den Weg zur Malerei. Noch in den letzten Kriegswochen und während ihrer Ausbildung als medizinisch- technische Assistentin heiratete sie, half ihrem Mann bei seinen beruflichen Aufgaben als Arzt und versorgte den Haushalt mit 3 Kindern. Ihre Ausbildung als Malerin betrieb Gretchen Manz zielbewusst und konsequent, als die Kinder nicht mehr ihrer unmittelbaren Fürsorge bedurften. Der künstlerische Werdegang von Gretchen Manz war geprägt von ihrem Lehrer, Prof. für Bildende Kunst und Kunstgeschichte Jost Funke, Universität Bremen, der sie gleichzeitig an die Stilrichtung Worpsweder Schule heranführte. Zahlreiche Studienaufenthalte führten sie bis heute immer wieder nach Worpswede.

Gretchen Manz wendet als Techniken Feder- und Tuschezeichnungen sowie Radierungen in verschiedenen Verfahren an, am liebsten aber malt sie Landschaften und Blumen in Aquarell. In allen ihren Werken kommt die Sehnsucht nach Frieden und Harmonie in der Umwelt zum Ausdruck, auch wenn sie biswei- len Melancholie und Dramatik ausstrahlen. Ein besonderes Anliegen der Künstlerin ist die Darstellung von Himmelsstimmun- gen. Hierbei entdeckt sie einen Gleichklang mit Gedichten von Herman Claudius. Dies führte zur Herausgabe des Buches ›Wolken‹, erschienen im Verlag Swen + Panten, Baden-Baden. 1994 erschien der Folgeband ›Wo Wolken träumen lassen‹, 1999 das 3. Buch ›Wolkenschauspiele über norddeutschen Landschaften‹. Gretchen Manz wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihre Arbeiten waren in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen zu sehen.

*

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!
Senden Sie dazu Ihre Arbeit an
info@potpourri-see.de

 

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihre kreative Arbeit könnte hier stehen.

Es ist möglich.

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Mai 2021
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Scroll to Top