image
  • Gepostet am 7. März 2021
  • Autor/-in: ©

Corona will die Krone!

Coroana will die Krone?

Mit ergebnisorientierter Schnelligkeit ins Ziel, das wollen fast alle.
Einfach, schnell, ohne Ecken und Kanten bzw. Windungen, das will…

Bekannt ist das aus Flussbegradigungen, wenn schnurgerade Straßen durch unberührte Naturräume unsensibel reingehauen, hinein gebaut werden, wie Fremdkörper, nach dem sogenannten „Luftlinienprinzip“. Auch hoch oben in der Luft sollen dort demnächst zusätzlich Lufttaxis über unsere Köpfen schweben. Es werden fast ungebremst mehr gerade „Luftstraßen“ erschaffen, die ganz einfach „stören“!

Solche Luftschlösser sollen bald Realität werden. Drohnen sind die Vorläufer. Hindernisse wegräumen! Egal wo, schnell ans Ziel gelangen, überall?

Menschliche Träume einiger werden wahr!

Bewegung, Bewegung, Bewegung – Zack, Zack, Zack – Warum überall?

Für die Wirtschaft ist das überlebenswichtig! Schneller Takt!
Für den Menschen sind Ruhepausen überlebenswichtig! Langsamer Takt!
Für die Natur gibt es nur den gleichbleibenden Takt der Jahreszeiten!

Drei Takt-Varianten, und nun?

Schon lange gibt’s den menschenveränderten Frühlingsanfang bei Meterologen! Das ist bloß eine Zahl. Statistik lässt sich leichter mit „vollen Monaten“ vergleichen?

Sonst war oft noch Frost am 1. März. Der Frühling, meteorologisch war bislang eine Zahl auf dem Papier, für die Statistik!

Den Meterologen kommt der Klimawandel allmählich entgegen, mit frühlingshafteren Temperaturen. Die Jahreszeiten richten sich nach dem meteorologischen Kalender aus? Tatsächlich verändert der Mensch den gleichbleibenden Takt der Jahreszeiten, und wird, im wahrsten Sinne des Wortes, zur Krone der Schöpfung?

Due Krone der Schöpfung? Mit der Pandemie gerät dieses Bild zu schwanken.

Menschengerecht eingeteilte Jahreszeiten scheinen sich dagegen an die natürlichen Gegebenheiten anzunähern. Die bei Meteorologen volle drei Monate dauernden Einteilungen werden durch Klimaerwärmung eingeholt, also der Frühling vom 1. März bis 31. Mai.

Meßtechnisch einfach, schnell, überschaubar, kontrollierbar!

Die wirklich natürlichen Naturereignisse erscheinen dagegen komplexer zu bleiben,  die sich vorwiegend an den Temperaturen orientieren. Nur scheinbar macht der Klimawandel die Jahreszeiten minatsglatt, effizient wie das heißt, also ohne Ecken und Kanten der krummen Dateneinteilungen von Jahreszeiten.

Auch bei Coronaregeln muss es schnell, ohne Ecken und Kanten gehen, doch die jetzigen Gesetzesinitiativen sind wenig geradlinig? Weil das offensichtlich in 16 Bundesländern einfach, einheitlich, basiert an Infektiobstahlen Regeln einheitlich zu schaffen, müssen individuelle Verbote her, denn wie soll es anders schnell gehen?

Frühling! Die Sonne lacht? Die Natur lockt – doch die Verbote blocken plötzlich?

Verbote sollen Menschen schrecken, abschrecken! Abschrecken, in frischer Luft zu verweilen, an besonders schönen Flecken bitte nicht verweilen, das ist das Ziel! Das lässt sich Düsseldorf einfallen, mit einem knallroten Verbotsschild. Verbote sollen Kontakte der Menschen beschränken, das was sonst normal war, bleibt jetzt verboten! Aber nicht für jeden gleichermaßen logisch nachvollziehbar.

Das kennen alle, seit Corona gibt es das in der einen oder anderen Art. Doch nun hat eine neue Krone einer unbekannten Schöpfung, Krone bedeutet Corona ,  ein Corona-Virus führt durch Angst eine neue Regie? Es schürt Angst, schafft Unruhe! Was wahr war gerät ins wanken, doch Verbote sollen die wankenden Planken schnell flächendeckend verankern!

Verankert soll Sicherheit zurückkehren! Soll! Mit Schildern am Rheinufer: Verbots-Verweilzone!

AHA, an der Ampel stehen und warten, ist das noch erlaubt, fragt sich der Witzbold, wenn er liest: Verbots-Verweilzone. Wo beginnen diese verschiedenen Zonen? Wo enden sie: Maskenzone, Sitzzone, Stehzone?

Alleine auf der Bank sitzen – verboten seit heute (25.2.) in Düsseldorf!
Alleine, mit viel Abstand, alleine sitzen ist am Rhein auf der Bank verboten!

Das Problem liegt tiefer: Verweilen ist nicht systemrelevant!

Führe vor der Sitzbank ein Förderbank mit dem Warenangebot des Supermarktes vorbei, so würde die Bank augenblicklich systemrelevant werden! Denn das was die Geldmaschinerie und den reinen Lebenserhalt erhält, das ist systemrelevant?

Dann dürfte man auf der Bank sitzen bleiben, als Kobsument den Warenkorb auf der Bank füllen, für das Brutto-Sozialprodukt! Kostenfreie Bänke sind nahe Restaurationsbetrieben am Rhein schon weit vor Corona abgeschafft worden. Schon damals waren sie unerwünscht, nicht systemrelevant! Sie könnten den Wirtschaftsbetrieb auf den Rheinterrassen stören, dort waren sie schon damals nicht wirtschaftlich systemrelevant. Junge Leute verlagerten ihr Bedürfnis auf die Rasenflächen, das war wenigstens noch gestattet. Jetzt nicht mehr – „Verbots-Verweilzone“. Für Ältere sind sie als Erholungsfaktor an augenweidender Stelle  wichtig, auch als sogenannte soziale Tankstelle. So wie ein Auto, Verbrenner noch Benzin braucht, so braucht der Mensch viel mehr als Essen!

Lachen, freuen, singen, witzeln, plaudern, genüßlich verweilen ….gehören nicht in das systemrelevante Hamsterrad? Für einen gewissen Zeitraum lassen sich menschliche Bedürfnisse kultiviert verschieben. Nur wer bestimmt diese Dauer? Individuell sind sie verschieden! Und doch wird jetzt Individuelles zunehmend reguliert: ZONE, ZONEN!

Zu zweit in Zone „Bus“ sitzen – das ist erlaubt,  in öffentlichen Verkehrsmitteln!
Zone „Reisen“ – das ist wirtschaftlich relevant – Ausnahmegesetz – erlaubt!

Einkaufen in Zone „kleiner Geschäfte“ – verboten, auch mit Hygienekonzept!
In Zone „Großsortimenter, der auch nicht Lebensnotwendiges“ führt – einkaufen erlaubt!

Zone „Sport im kleinen“, zum Beispiel bolzen- verboten bleibt es auch alleine!
Zone „Profisport mit Wettkämpfen“ – sogar mit Auslandsreisen bleiben erlaubt!

Kultur in Zonen, ob „Museen, Theater“ … – verboten, trotz Hygienekonzept!
Zone „Kultur im TV mit Hygienekonzept“ – erlaubt mit oder ohne Trennwände!

Gesundheit in Zone „kleiner Krankenhäusern“ mit Fallpauschalen unterfinanziert – kaputt sparen?
Gesundheit in Zone „großer Krankenhäuser“ mit Anreizen subventioniert!

Zone der „Kapazitäten im Gesundheitswesen“ sind  gefährdet durch Covid 19!
Zone „Gesundheitssystem schließt  kleine Krankenhäuser“ währenddessen, trotz Überlastungsgefahr?

Zone „Schulbauten“ leiden am Sanierungsstau – besonders Netz digital, Lüftung …von UV Systemen ganz zu schweigen.
Auf Zone „Game-Messe ’19“ präsentierten sich Digital Ministerin mit Verkehrsminister – Schüler büffelten in abgegriffenen Büchern.

Zone „die wirtschaftlich wenig relevante ist“ , für sie fehlt immer öfter Platz – für Ruhe, Erholung, Radwege .….nicht systemrelevant?
Zone „die wirtschaftlich relevant ist“, dafür wird Platz geschaffen – großzügig für Prestigebauten, Lagerhallen auf der grünen Wiese …

Kurz: Was wirtschaftlich relevant Geld einbringt, das darf wachsen, öffnen – so wird es erlebt, und die verschiedenen Zonen werden kaum noch verstanden?

Das Vertrauen in Zonen schwindet!

Was haben der meteorologische Frühling und Coronaregeln gemeinsam?
Sie sollen einfach, schnell, überschaubar, kontrollierbar sein! Eingeteilt in Zonen, Lebenszonen?

Schöne neue Welt: Einfach, schnell, überschaubar, kontrollierbar!

Zone individuell war gestern?

Deshalb auch die Eile, ganz schnell die Zone Verbrennungsmotoren ruck zuck abschaffen, bevor alle merken, diese freien Zonen sind doch besser als ihr jetziger Ruf?
Sie verbrauchen keine seltene Erden! Sind keine Zonen für Horch und Guck Kontroleure? Verbrennungsmotoren, können solide, sie sind von wenigen versaut, das graut! Diese wenigen wollten …die Mehrheit soll jetzt …

Wie war das in der Schule? Einer baut Mist, und alle …

Die Verbrennungsmotoren werden schnell verboten? Wie mit blindem Aktionismus schnell, übereilt Fakten schaffen! Abhängigkeiten festlegen,  bevor bemerkt wird, er kann sauber und nachhaltiger als Elektro? Denn auch Wasserstoff Autos brauchen vor allem Stromkapazitäten. Wichtiger und problematischer: Abhängigkeiten werden geschaffen!

Strom, Strom, Strom macht uns alle abhängig!

Seltene Erden, sind ein Problem, das nicht zu Ende gedacht ist.

Wollen wir das wirklich alle,  neue Abhängigkeiten?

Coronaimpfsroff, Medikamentenlieferengpässe, zeigen, was Abhängigkeiten ausrichten!

Der Verbrennungsmotor ist nachhaltiger als das Elektroauto, sagen einige.

Wer kann das einfach, schnell, überschaubar, kontrollierbar beweisen, das der Verbrennungsmotor KLIMAFREUNDLICH kann!  Zu lesen ist das in der öffentlichen Presse nicht, nur ab und zu mündlich.

China ist unser größter Wirtschaftspartner, das stimmt, das sagen Zahlen, schnell, sauber, glatt! Das ist wahr!

© Ute M. Februar 2021

 

 

 

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Juli 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Scroll to Top