image
  • Gepostet am 18. Januar 2020
  • Autor/-in: © Ute M.

KUCKs gucken: „Warum „Gaslaternen?“

Warmes Licht

Kurti: „Unter der Laterne habe ich er sie geküsst.“
Uma: „Wen hast Du geküsst?“
Kurti: „In einer lauen Sommernacht und nun ist es vollbracht.“
Uma: „Muss ich mir Sorgen machen?“
Kurti: „Wir beide, damals am Abend, hinter uns der Rhein, und was        sagtest Du?“
Uma: „Schade, dass diese schönen alten historischen Gaslaternen den mitunter häßlichen neuen Laternen weichen sollen.“
Kurti: „Es gab noch andere, die genauso dachten und sich für den Erhalt einsetzten. 10 Jahre haben Bürger mit viel Mut sich in Düsseldorf engagiert. Jahrelang hat diese Bürgerinitiative nach nach Lösungen gesucht, diese alten Gaslaternen zu erhalten.“
Uma: „Echte alte Gaslaternen im öffentlichen Raum sind heutzutage eine Seltenheit, falls sie überhaupt noch zu finden sind, mit ihrem schönen warmen Licht. Ein Schatten, Gesichter wirken im Gaslaternenlicht angenehmer, viel sanfter als in den harten kalten Lichtkegeln der LED Beleuchtung. Doch, wer es nicht kennt, wird es nicht vermissen.“

Augen schonende

Kurti: „Warmes Licht ist für die Augen schonender. Zu viel Blauanteile mögen unsere Augen nich, wie das bei energiesparender, nachhaltigerr, moderner LED Straßenbeleuchtung oft ist. Auch in Düsseldorf sollte es Moder. werden. Die Gesundheit unserer Augen streikt. Es wird oft zu spät bemerkt. Einigkeit gibt’s noch nicht.“
Uma: „Sag schon, hat die Bürgerinitiative es geschafft? Geht’s?
Kurti: „Jetzt nach 10 Jahren musste natürlich geklärt werden, gibt es überhaupt eine finanzierbare Technik? Sollen es nur einige wenige Laternen sein und, und sie …..haben alles gegeben! Kulturliebende haben bis heute nicht aufgegeben! 10.000 Gaslaternen sollen erhalten bleiben. Die Bürger haben es tatsächlich geschafft, doch nur rund 10.000 statt der 14.000 Gaslaternen auf Düsseldorfs Straßen sollen nun allabendlich weiter leuchten und ihren Charme ‚verleuchten‘ dürfen.“
Uma: „Stimmt, ich erinnere mich. Damit wird es das weltweit größte Freilichtmuseum für Gaslaternen.“
Kurti: „Dank der Bürgerinitiative ist Düsseldorf jetzt um eine seltene Attraktion reicher. Guck, es geht!“
© KUCK GUCK!

*
Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!
Senden Sie dazu Ihre Arbeit an

 

info@potpourri-see.de

 

Hier ist Ihre Chance!


Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr kreatives Werk, Ihre Holzarbeit, Ihre Skulptur als Foto, hier! Musiktipps ..

Es ist möglich.

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Juni 2020
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Neue Kommentare

Scroll to Top