image
  • Gepostet am 4. Oktober 2020
  • Autor/-in: © Ute M.

Wolkenpotpourri im Spiel der Kräfte

Wolkenpotpourri im Spiel der Kräfte

 

Wasserzauber in Gefahr?

Es beginnt beim WC! Schwarzwasserbakterien sind der Schlüssel der Welt?
Sie könnten den Zusammenhalt fördern, unter dem Wolken-Himmelszelt?
Kleinste Lebewesen erzeugen Treibkräfte durch ihre Abgase ohne Geld,
Luftig stinkende Abgasblasen könnten neu, ortsnah entfacht, privat täglich
die Stromproduktion ökologisch global antreiben, privat einträglich?

So würde aus Ab-, Schwarzwasser, ein Exkrement-Gas, ökologisch dann,
mit neuer Stromaufbereitung, die nun jeder individuell beeinflussen kann:
Sogar Demokratie bekommt hier einen wichtigen Stellenwert, irgendwann?
Zusammenhalten, und solidarisch unseren Müll ökologisch umnutzen, na?
Eine Aufgabe zum Wohl des Klimas, und der gesamten Flora und Fauna.

Müll Endprodukte könnten eine Klimawende stoppen, könnten, können?
Wäre da nicht das neue EEG! Regulieren will es Initiative; stoppen können!
Am Ende würde sonst noch alles mit weniger Hitze gut werden können?
Hoffnung wäre in Sicht, bevor uns der Hafer noch mehr sticht?
Auf Wohnprojekte, wie in Hamburg, richtet sich wohl jetzt das ganze Licht!

Das private Geschäft wird dort für den privaten Kreislauf genutzt, als Gas.
Schon wittern Findige vom Geschäft ihr eigenes Profit Geschäft, AA-Gas!
Startup Unternehmer wollen mit Hinterlassenschaften Humus produzieren.
Geld stinkt nicht, denn Kläranlagen wollen vor allem Phosphat filtrieren.
Privates soll so vergesellschaftet werden, gute Steuern **) generieren,
so wie mit dem EEG, und anderen Gesetzen, die um die Wette brillieren.

Jahreszeitlicher Biomüll allbekannt

Müll bleibt! Alles geht irgendwann, irgendwie zu Ende, auch jede Jahreszeit.
Der Sommer geht zur Neige mit fallenden Blütenblättern, Verrottung allzeit.
Seine Pracht, buntes Blütenleuchten für die Sinne, wird wertvoller Bioabfall.
Wohlfühltemperaturen sinken allmählich, Pflanzen werden verpackt, Müll überall.

Heran naht der Herbst, zeitlich schleichend mit noch mehr Abfallallerlei.
Kurz weckt er ein Dalienfeuerwerk auf, dessen Winterschlaf ist jetzt vorbei.
Der Herbst lässt alle restlichen Früchte reifen, als buntes Potpourri der Natur.
Viele Formen, Farben werden haltbar verarbeitet. Gut verpackt gehen sie auf Tour, dann ist in der bunten Natur Winterruh.

Der Winter bedeckt sauber weiß mit Eis und Schnee Pflanzenreste über Stadt und Land,
bereits am 25. September ’20 ein Kälteeinbruch mit Schnee, das ist bekannt.
Das Wetter ändert sich inzwischen jahreszeitlich extrem überraschender. Allgemein kühler wird es nimmer. Statt Schnee wird der Regen mehr.

Der Frühling kündigt sich neuerdings zwischendurch bereits im Januar an.
Dann geht das Thermometer hoch. Das irritiert Menschen, was Januar kann.
Auf kühleren Höhen wollen Skifahrer jetzt schnell noch Schnee genießen,
bevor es im Sommer unerträglich heiß wird, denn dann hilft nur noch gießen.

Geht der Sommer 2021 danach vielleicht mit weiteren Überraschungen fort?
Corona 2020 sollte reichen! Schweinepest ist hier! Zu trocken hier und dort, in Mannheim, Sindelfingen im September Regentropfen kaum noch fielen.
Das dritte Jahr in Folge war es in Deutschland zu trocken, zu heiß, bei vielen.

Schon länger wird gesucht, welcher Planet hat auch noch Wasser?
Trocken, vertrocknet ringsum! Die Hoffnungen draußen werden blasser.
Wo Wasser vielleicht war, fehlte das Magnetfeld! Alles verdampfte ins All.
Der Zauber unserer bunten Polarlichter erfreut, und erinnert daran uns alle,
wenn wir haushalten, schützt unser Magnetfeld unsere Wasserzauberwelt gegen das noch da draußen, all.

Klare Luft aus rund 4/5 Stickstoff, 1/5 Sauerstoff besteht, geringen Mengen Edelgasen, Wasserstoff, Ozon und eigentlich geringen Verunreinigungen.
Im Industriezeitalter Menschen sie mit Stäuben schwängerten.
Nun  verschlimmern sie mit Giften wie Kunststoff, Industriegasen, Pestiziden.
Wir atmen ein!Fast genauso unbekümmert vergiften, verunreinigen weiter, wer? Wir? Nein.

Zuerst sterben Krabbeltiere, Insekten, Bienen, Vögel. Es geht weiter. Wie?
Der Wind verteilt den Luftmist global! Das zeigt eine aktuelle Studie.
Wen wundert das noch? Die Erde ist rund. Pestizide auch auf Biofeldern!
Die Oberfläche krank, die Atmosphäre zu heiß! Jetzt dreht sie sich wund?
Wer ist’s, der den sauberen Weltkreislauf stört? Bestimmt nicht Katze und Hund.

Die Natur gibt’s großzügig den Lebewesen, verschwenderisch allen.
Menschen lieben Geld, erfinden zum schaufeln dafür eigene Krallen.
Im Riesenspielzeug der Natur spielen sie, die meisten, für’s ICH vor allem.
Mehrheiten sie um sich sammeln, so festigen sie ihre Interessen gegen alle.
Wie festigen sie? Das wird immer raffinierter. Computer haben nun fast alle.

Klimaregulatoren werden durchgepeitscht

Klimatrafo am Äquator, dieser Regenwald, ob er das Abholzen überlebt?
Viele Klimaregulatoren werden in einem fort vernichtet, überbaut, verklebt.
Erdreich, Bäume werden zu vermeintlich Nützlicherem sauber verheizt.
Staubtrocken glatte Mauern, wie Stadtkamine, mit fast 10° mehr heiße Luft aufgeheizt.

Jahreszeitlicher Bioabfall fällt im Wasser weniger an, dafür gibt’s Plastikmüll, der das sensible Ozeanleben jetzt stört.
Neben Mikroplastik kämpfen nun auch sie gegen zu viel Wärme an, unerhört.
Diesen dort beheimateten größten leisen Sauerstoffproduzenten der Welt,
diesen speziellen Algenarten wird in den erhitzten Ozeanen das Leben jetzt vergällt!

Und der Golfstrom, wann streikt er? Hoffentlich wird’s ihm nicht zu heiß.
Bleibt er dann einfach stehen? Fehlt Bewegung, stinken Gewässer, wie jeder weiß.
Das, bei rundum molliger Wärme? So können Winde nicht mehr entstehen?
Wo kommt dann aber das Süßwasser her, wenn Winde nichts mehr drehen?

Schon jetzt bummeln Winde im Sommer. In oberen Sphären hängen sie fest.
So schlimm wird’s schon nicht werden, behauptet ein kleiner werdender Rest.
Signale der Natur sind ihnen zu leise, fremdes unverständliches Gewimmer.
Wird’s dann lauter aus der Natur, rufen sie: Warum wird’s nur schlimmer?

An Nord-Amerikas Westküste brennt es historisch so viel wie noch nie.
Erst nach sieben Wochen könnte die kritische trockene Zeit sich verziehen.
Zeit, währenddessen sich diese Brandstäube über den Planeten verteilen.
Sie belasten die Luft! Derweilen seufzt der Wind! Er will sich nicht beeilen.

Woanders dagegen gießt es wie aus Kübeln, Wasser fließt weg, ruck zuck!
Vorher vernichten Überschwemmungen des Menschen Konstrukte, zuck!
Hitzetreibendes vermeiden! Klimaneutral handeln! Vor Ideen wird man kirre.
Ein Hamburger Wohnprojekt nutzt Abwassergase für eigenen Strom. Visionär irre!

Die Lösung am Ende der Nahrungskette (WC, Abwasser) in Sicht

Abwasser, darin gaserzeugende Schwarzbakterien *), sie setzen neue Akzente.
Ein Abfallverwertungspotpourri fördert nun Zusammenhalt? Das ist keine Ente?
Abgase absaugen, verwerten, so wird das stinkende Ende zum Neuanfang?
Ein Potpourri von Ideen! Gute Umsetzungen – vielleicht dauern sie zu lang?

Das Örtchen, still, diskret! Die dortigen Hinterlassenschaften nun wecken
Aufmerksamkeit, um deren mineralische Restnährstoffe restlos umzunutzen.
Mit diesem Grundstoff wollen findige Tüftler Humus erzeugen? Erste Kläranlagen rüsten auch auf, um insbesondere Phosphor herauszufiltrieren?

Oder später kann täglich jedes Wohnhaus mit kleinen Abfallschritten zur kleinen menschlichen Gasproduktion beitragen – damit Strom erzeugen, fein!Vorortverwertung des Lebensabfalls, das wird die neue Nachhaltigkeit?
Lebewesen existieren, klar. Sie erzeugen Abfall, künftig für Nachhaltigkeit?

Einige verharren noch bei Dingen, die schnell, viel sauberes Geld einbringen.
Vermittelnde klären unermüdlich auf, sie versuchen’s. Viele Seiten bringen
neuen nachhaltigen Schwung in Strukturen, die unterschiedlich sind.
Als Problem bleiben zurück, nachhaltige Beharrer im neuen Zeitenwind.

Wird nicht beharrt, dann wird überlegt, wie lässt sich Konkurrenz stoppen.
Negative Stolpersteine werden gesucht, es gibt Tricks Gutes zu foppen.
Denn entscheidend soll immer sein, Profit, Geld für viele soll’s bringen,
und so wird gemauert, verzögert, woanders demonstriert, Vögel singen!

Lebensanpassung könnte helfen! Umnutzung kleiner Schritte zur Toilette?
Abgase absaugen, konzentrieren für neue Treibstoffe, so die neue Wette.
Der Äquator mit seinem Regenwald bleibt eine wichtige Klimatrafostation. Funktioniert er, dann erfreuen global kleine Toilettenschritte die Klimafusion!

Räumliches System ist mitunter unbequem – fusionieren mit Natur?

Die räumliche Natur hat ihr ganz eigenes System!
Kälte und Wärme, Gegensätze braucht sie für ihren Tanz,
völlig unflexibel, in althergebrachter Dissonanz.
Dabei ist es ihr völlig egal, ob den Lebewesen das gefällt.
Sie schüttelt und rüttelt sich so lange,
bis sie wieder im Takt tanzen, mit Winden pusten und mischen kann,
damit sie Wolken, Regen und unterschiedliche Temperaturen erzeugen kann, ihr eigenes Wolkenpotpourri malt sie kreativ am Himmel.

Wie ein großes Orchester

Das Wolkenpotpourri spielt wie ein Orchester mit fein abgestimmten tiefen und hohen Tönen, in Dur und Moll, auf Instrumenten, sie immer so spielen.
Das nennen wir Wolkenspiel. Die Wetterphänomene sind keine Hexen.
Physik ist wie Musik! Wie ein undurchschaubares Orchester, verteilt es sich über einer konvexen
Orchesterkuppel namens Erde. Global und kostenfrei ist das Konzert.

Rundum werden wir mit Gegensätzen, die sich zu Harmonie vereinen,  unterhalten.
Was kann es Schöneres geben?
Mit permanenten, globalen, kostenfreien Unterhaltungsprogrammen,
mit Regen und seinen Tropfen, mal sanft, mal mit mit Tamm Tamm und vielen Resonanzen.
Diese Resonanzen werden rauer, lassen Unmut uns jetzt ungemütlich spüren, hinter allen Türen! Regenguß über Frankreich, Italien, aktuell.

Hilft zur Klimarettung jetzt die Plastiknutzung? CO2 und der WC Gestank?
Den Konsumdüften und der positiven Absaugungstechnik sei großer Dank,
wenn das hilft, damit es kühler wird zum schnelleren Wind-, Wolken-, Regenmixreigen.
Mehr Schnee und wachsende Gletscher könnten unerwartete Erfolge zeigen.

Altes Wissen neu aufbereitet

Bauern wußten das schon lange. Statt stinkenden Dung uns zu zeigen,
 wuchsen diskret damit ihre Produkte langsam heran, lagen dann in Steigen. 
Ein Q-Markenzeichen wurde mit Effizienz verheizt, das war ihnen nicht eigen,
doch wer kann oder will solche Qualitäten bezahlen? Lieber reisen! Geld fernab vergeigen?

Lebende Böden können durch Organismen Kohlenstoff fest binden.
Die Dung Organismen helfen mit ihrem Schleim Böden zu verkitten.
Das hilft, Wasser festzuhalten. Was ist jedoch, wenn viele kleine Helferlein durch Pestizide, zu viel Nitrat in der Gülle, hinübergehen ins St. Nimmerlein?

Eine ausgewogene Mischung von Mist für Neues, das bringt Qualität wieder ins Spiel,
sortiert nach Nachhaltigkeit, Gesundheit für ein besseres Lebensgefühl.
Sortieren, reinigen, erneuern, ist bei Kreislaufwirtschaft überlebenswichtig, sauber muss Arbeit mit Notdurft sein. Nur so wird sie akzeptiert, nachhaltig.

Wasserzauber erhält das Erdenparadies

Wir reisen zu den Niagara Fällen, wir fühlen uns wohl in den Nordseewellen,
bewundern Eispaläste, genießen Wasserwelten, bestaunen Korallenwelten.
Noch genießen wir den Wasserzauber auf diesem blauen runden Planeten.
Was wäre, wenn morgens keine Wasserperlen aus dem Wasserhahn rollen,
vielleicht, weil Wolken grollen, oder Maschinen neu regulieren wollen?

Eines der überlebensnotwendigsten und gefährlichsten Wörter ist wollen.
Es setzt Kräfte frei, menschliche Kräfte! Was ist, wenn demnächst KIs wollen?
Was KIs ***) wollen, damit befüttern Menschen diese Roboter, was sie sollen.
Menschen arbeiten interessengeleitet. Rechenzentren bekommen Kontrolle.
Wasser reinigt im Riesenspiel. Bei KI geht’s nicht. Menschen müssen wollen.

Kurz: Unser Planet ist komplexer als KI! Die Erde kann Kreislauf!

© Ute M.
26. September 2020

Wohnprojekt Hamburg testet Schwarzwasser-Bakterien *),
sie produzieren Gas, das erzeugt sauberen Strom.
Welchen Müll erzeugt Strom, bleibt die Frage?

**) Abgaben sind zweckgebunden.
Steuern sind nicht zweckgebunden.

***) Künstliche Intelligenz

Wir veröffentlichen Ihr kreatives Werk!

Senden Sie dazu Ihre Arbeit an info@potpourri-see.de

Hier ist Ihre Chance!
Nutzen Sie diese Bühne für Ihre Präsentation!
Teilen Sie! Ihr selbst gefertigtes Werk, hier als Foto!
Es ist möglich.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge:

Potpourri-See

Über den Blog
Dieser Blog, er ist eine kreative Textwiese, offen für junge und erfahrene Autoren, für Kreative, die etwas präsentieren/zeigen möchten. Buchstaben werden hier in Gedichte, Märchen, kurzen Texten von ernst bis heiter hübsch verpackt und sollen in unregelmäßiger Abfolge erscheinen.
Wer ebenfalls meint, sein Text schlummert schon viel zu lange in der Schublade, kann sich gerne anmelden, per Mail hier kontaktieren, und wer weiß, vielleicht steht auch dieser Text oder dieses Bild, Foto, dann bald hier.

Dezember 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Neue Kommentare

Scroll to Top